Das schmutzige Geschäft mit unserem Essen

    • Das schmutzige Geschäft mit unserem Essen

      lifestyle.t-online.de/c/17/66/37/56/17663756.html

      Da kommt wohl bald ein Film drüber. Das ist mit das was ich schon im Discounterthread meinte.
      Und die meisten Leute wissen gar nicht, wie es da abgeht oder sie verdrängen es.
      Dieser Film scheint wohl vielversprechend zu sein. Bin mal gespannt wann der kommt.
      Kerstin, Lisa, Marlin & Helena
      [IMG:http://davf.daisypath.com/S1KDp2.png]
    • Original von Cubitus
      :angst:warten wir mal den Film ab....
      - wir schränken uns eh schon mit manchen ein so nach dem Motto: lieber weniger und dann was Gutes, z.B. bei Bananen nurnoch Bio - schmeckt man wirklich total!

      Genau so isses :freunde:
      Am besten sind Bio- und Fairtradeprodukte. Letztere sind halt extra so, dass z.B. auch die Arbeiter hinter dem Produkt angemessen behandelt und bezahlt werden. Hab ja schon öfter geschrieben, alles können wir auch nicht im Bioladen kaufen, aber zumindest einen guten Teil, und damit tzut man ja auch schon was gutes. Hab eine Liste ergoogelt, wo gaaaaanz viele Markennamen aufgeführt sind und bei vielen halt beisteht, was dahintersteckt. Zum Beispiel Dole (Bananen), werden Kinder und Frauen bei der Ernte schlecht behandelt, misshandelt oder gar missbraucht usw. Ich mein, deren Bananen schmecken auch gut, aber sowas möcht ich echt nicht unterstützen.
      Bei vielen Bioprodukten ist es echt auch so, dass sie auch wirklich besser schmecken, gerade Obst und Gemüse, weil es eben nicht in Windeseile hochgezüchtet wird und daher auch nicht so wässrig ist. Oder habt ihr mal den Dotter von einem Bioei gesehen? Richtig schön hell gelb. Sind halt glückliche Hühner. Ach ich könnt noch ewig weitererzählen :peinlich:
      Kerstin, Lisa, Marlin & Helena
      [IMG:http://davf.daisypath.com/S1KDp2.png]
    • Bio ist aber auch nicht immer das gelbe vom Ei. in vielen Test´s sind die auch durchgefallen, weil einfach nicht wirklich Bio drin ist.
      Aber mal ehrlich, eigentlich können wir bei keinen sicher sein, was wirklich drin ist ect. Das kannst du nur, wenn du alles selber machst. Gemüse und Obst aus dem GArten, den man vorher noch auf Keime ect getestet hat und natürlich selbst Schweine, Rinder, Hühner ect...halten und schlachten. Also viel spaß dabei.

      Ich werde mir den Film nicht anschauen und wenn es jeder machen würde sterben die meisten Leute, weil sie gar nichts oder sehr wenig noch essen, weil sie sich gar nicht mehr trauen was zu sich zu nehmen wegen irgendwelchen Stoffen ect.

      Nicht mal beim Bauern weißt du, ob der nicht evt auch gespritzt hat. :zwinker:
    • Ich verstehe gut, dass Du da so engagiert bist! Wenn man länger darüber nachdenkt, ist das alles ziemlich übel! Und eigentlich sollte und wird sich jeder mit nem bißchen gesunden Menschenverstand schon im klaren darüber sein, was er zu sich nimmt und woher es kommt! Alles andere sind nur Ingnoranten und wollen es nicht wissen!

      Letztendlich finde ich das Thema äußerst schwierig und vielschichtig und manchmal ist es im Leben so, dass einem für diesen Moment die Jacke näher ist als die Hose!

      Ich persönlich habe es immer mal wieder probiert: bio, öko und so! Aber ich muss gestehen, dass dann immer wieder etwas (besonders finanzieller Natur) dazwischen gekommen ist! Und leider ist das in den meisten Fällen noch der Quasus Knaxus!!
    • wenns absolut nicht geht, gehts nicht, wobei ich halt die Erfahrung gemacht habe (und von anderen Leuten weiß ich es auch), dass man mit bio usw. nicht unbedingt teurer kommt, weil man im ganzen bewusster einkäuft und vielleicht dafür was anderes weglässt, was man nicht unbedingt braucht.
      Ich hab die Tage ein Filmchen gesehen, da war ein großer Müllcontainer mit weggeworfenen Hühnerküken. Ich weiß nicht wieso, weil das englisch war und Lisa ständig dazwischengequakt hat, so dass ich nix verstand. Vielleicht waren es männliche Küken die unbrauchbar waren, weil sie ja keine Eier legen können. Wegen so banaler Gründe werden die kleinen Tierchen weggeschmissen wie ein Stück Müll. Oder da war ein Käfighuhn, ganz zerrupft, kaum Federn an sich, das erst mühsam lernen musste vorwärts zu laufen, nachdem es befreit wurde. Da treibts einem echt die Tränen in die Augen.
      Kerstin, Lisa, Marlin & Helena
      [IMG:http://davf.daisypath.com/S1KDp2.png]
    • Ich finde es schon bedenklich...was da so mit unseren Lebensmitteln gamacht wird und auch was mit den Tieren gemacht wird!
      Aber auf der anderen Seite....das passiert ja nicht erst seit gestern!

      Und selbst wenn ich beim Bauern um die Ecke...meine Sachen kaufen gehe...hab ich nicht die Garantie, das alles mit rechten Dingen zu geht!

      Und klar ist es erschreckend....wenn die Frauen und Mädchen misshandelt werden.
      Es sind aber auf der ganzen Welt eine Handvoll Leute,die das boykottieren und der Rest kauft diese Bananen weiter....es wird sich dann nicht´s ändern!
      Sorry...das ist leider die Tatsache, klar hat man dann ein besseres Gewissen, wenn man dann diese Bananen nicht kauft...aber es ändert sich an der Situation leider nicht´s!

      Und ehrlich...bei Bio hat man auch nicht die Garantie...denn nicht überall wo Bio drauf steht...ist auch Bio drin!
    • Man hat ja auch bei den Milchbauern gesehen, dass der Protest nicht wirklich was gebracht hat.

      Soweit ich richtig gehört habe, wird ja zumindest bei Hühnern die Käfighaltung verboten. Heißt es darf nur noch Bodenhaltung geben ect. Finde ich schonmal einen Anfang.
    • Ja, das mit den Milchbauern ist halt wieder die Sache, wenn mans billig kauft, läuft der Mist so weiter, kauft man teurer unterstützt man die Bauern auch mehr. Ich hab heut Milch von Alnatura gekauft, die werben sogar auf der Packung für faire Preise für die Milchbauern. Leider ist unser Milchkonsum so groß, dass ich nicht alles komplett fair und bio kaufen kann, aber zumindest ein Teil.
      Aber es sind schon mehr als eine handvoll Menschen auf der Welt :sm265: Allein Vegetarier gibt es in Deutschland viele tausend. Sind also viele tausend Menschen, die keine Fleisch und Wurst kaufen, dementsprechend weniger Nachschub muss her. Und gerechnet auganze Welt ist das schon viel. Natürlich lang nicht so viel, wie es gut wäre, aber immerhin. Mit der Sicht "ich allein kann ja eh nix bewirken" kommt man nicht weit. Man muss immer denken, es gibt auch noch andere Leute die was bewirken wollen und dafür auch was tun, und es sind weitaus mehr die das tun, als man denkt. Und wenn es nur die Biobananen sind, wie Doris schreibt.
      Kerstin, Lisa, Marlin & Helena
      [IMG:http://davf.daisypath.com/S1KDp2.png]
    • "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!"

      Egal, ob man nun was unmittelbar bewirken kann oder nicht, wenn man etwas NICHT macht, wird es sich auch NIE ändern.

      Allerdings sollte man auch konsequenter Weise voll dahinterstehen. In diesem Thread geht es nur um Nahrungsmittel, die mit dubiosen Mittel erzeugt werden und bei uns auf dem Markt kommen. Wenn man schon dabei ist, sollte man auch div.Arzneimittel und Kosmetikas (wie war das noch mit den Tierversuchen?) meiden/boykotieren. Seit ihr aber dazu bereit, euren Kindern mal eben NICHT die benötigte Heilung zu geben, weil durch dessen Erforschung mal wieder zig Tiere schlimm verenden mussten? Oder weil eine bestimmte Pflanzenart nur im Amazonas gibt, dadurch wieder Wald gerodet wurde und dessen Ureinwohner vertrieben wurden?

      Es ist nunmal 'leider' so, dass wir nicht soweit gekommen wären, wenn wir nur drauf geachtet hätten, woher und wie etwas zustande gekommen ist... gefällt mir auch nicht...

      Somit komme ich zu dem Schluss, dass meine Aussage oben, dass man konsequent sein sollte, dass man sich daran nicht halten kann. Es sei denn, man lebt so wie einer von denen... aber will/kann man das?

      Also bleibt einem nur die Scheinheiligkeit in einem Teilbereich und man muss mit dem Dreck unter dem Schuh in den anderen Bereichen weiterleben...
    • Das sind mal weise Worte ;)
      Wobei ich bei Arznei sowieso nach der Devise lebe "weniger ist mehr" weil ich es auch für den Körper nicht gut finde, bei jedem pups gleich was zu nehmen. Und bei Körperpflegeartikeln achte ich auch darauf. Da die Sachen bei mir immer ewig halten, haut das finanziell auch nicht so rein.
      Kerstin, Lisa, Marlin & Helena
      [IMG:http://davf.daisypath.com/S1KDp2.png]